2. Wiener Neustädter Würschtltheater

INDIEN

Nach einem Stück von Alfred Dorfer und Josef Hader

Heinzi Bösel, kleinbürgerlicher Prolo, und Kurt Fellner, pseudointellektueller Hipster, treffen als Gastronomieinspektoren aufeinander. Doch die geplante Dienstreise durch die niederösterreichische Provinz endet vorzeitig an Rinaldas Würstelstand, wo aus Feindschaft Freundschaft wird, der selbst Hodenkrebs nichts anhaben kann.

 

Eine zutiefst österreichische Posse des tragikomischen Schreckens, so patschert wie das Leben selbst.

 

Kaum einer kennt sie nicht, jene prägnanten und divergenten Figuren aus dem Film von 1993 mit Josef Hader und Alfred Dorfer.

 

 Das 2. Wiener Neustädter Würschteltheater nimmt sich der Herausforderung an, sein eigenes INDIEN zu schaffen.

Aus Streber wird Hipster.

Aus Gina Lollobrigida wird

Paris Hilton.

Aus 1993 wird 2019.

Nur Kleingeist bleibt Kleingeist.

 

Und wo sonst könnte sich INDIEN besser wiederfinden als am Würstelstand, wo sich das Leben in all seiner Variation so skurril, tragisch, zynisch und ordinär

- also schonungslos ehrlich -

selbst inszeniert.

 

 

 

 

 

Und das Ganze garniert mit der Musik von

CONSTANTIN LUGER

sowie einem dreigängigen Würstelstandsmenü von

RINALDA PINZINI

all pics by amazing KLUBKUNST

 

CAST & CREW

 

HEINZI BÖSEL

Tobias Ofenbauer

KURT FELLNER

Florian Stohr

MUSIK

Constantin Luger

REGIE & TEXTADAPTION

Elena Schwarz

PRODUKTION & EVENTMANAGEMENT

Birgit Klauser

REGIE - und PRODUKTIONSASSISTENZ

Valerian Happenhofer

LICHTGESTALTUNG

David Horvath

WÜRSTEL von

Rinalda Pinzini | Rinaldas Würstelstand

NASCHEN von

Konditorei Köller

SUJET & GRAFIK

Ulrich Enge

FOTOGRAFIE

Klubkunst

VIDEOMITSCHNITT

Markus Raffeis | Mrks Media

IDEE & KONZEPTION

Elena Schwarz & Birgit Klauser

 

Indien - Würschtltheater

Constantin Luger und Elena Schwarz