Recyclingpapier
Schriftzug.png

FREITAG, 5.11.2021
BEGINN 20:00 | EINLASS 19:00

SR_MannmitRock.png
SR_Lippenstift.png
SR_Flugzeug.png
Recyclingpapier

Das Bühnenformat „Stage Reading“

Beim „Stage Reading“ handelt es sich um eine Form des zeitgenössischen Theaters, die bewährte Aufführungskonzepte wie Improvisationstheater, Lesung und klassisches Sprechtheater miteinander verbindet. Das Grundprinzip ist die Fokussierung auf die Grundlagen des Theaterspiels: Text, Spiel, Interaktion.

Die SchauspielerInnen haben einen ihnen fest zugewiesenen Sitzplatz und transportieren den Text (und somit das Stück) ohne groß inszenierte Bewegungsabläufe hauptsächlich durch Stimme und Mimik. Requisiten, Bühnenbild und Kostüm werden - wenn überhaupt - nur marginal verwendet. Fokus liegt auf dem Text, dem intuitiven Schauspiel und auf den daraus resultierenden Reaktionen des Publikums. Geprobt wird davor nur ein, zweimal.

Die inszenatorisch minimalistische, schauspielerisch aber vollwertige Darstellung des Stücks erlaubt es AutorInnen ihr neu geschriebenes Stück vor Publikum zu testen. Üblicherweise gibt es nach dem erstmaligen Spielen eine Feedbackrunde mit den SpielerInnen als auch dem Publikum. Antworten auf Fragen wie „Funktionieren die Pointen, gibt es Sinneslücken, wie ist der Flow“? helfen der/dem AutorIn bei der weiteren Arbeit an ihrem/seinem Werk.

So die ursprüngliche Verwendung dieses Bühnenformats. Das Stage Reading hat aber außerdem den Vorteil mit wenig finanziellen Mitteln den obligatorischen Zustand der Unterfinanzierung von freien Theaterproduktionen ein bisschen zu entgehen, um dem Publikum als auch den Schauspielerinnen auch ohne vollwertige Inszenierung einen anspruchsvollen, abendfüllenden Theaterabend zu bescheren.

Somit beleihen wir uns an Nicky Silvers 1989 verfasster, großartiger Groteske und wünschen Ihnen und uns das Allerfeinste mit „Fette Männer im Rock“.

Über das Stück

In der rabenschwarzen Groteske von Nicky Silver ist die exzentrische Phyllis Hogan mit Sohn Bishop auf dem Weg zu ihrem untreuen Gatten, dem Hollywood-Regisseur Howard Hogan, der gerade in Italien seinen neuesten Film dreht. Das Flugzeug, in dem sie sitzen, stürzt allerdings ab und die beiden landen auf einer einsamen Insel. Außer ihnen hat niemand überlebt. Wovon soll man sich jetzt ernähren? Lippenstift? Mutter und Sohn verspeisen nach und nach ihre toten Mitpassagiere: Pilot, Nonne und zum Nachtisch das Baby. Bishop entwickelt sich während der nächsten 5 Jahre auf der einsamen Insel vom stotternden 11-Jährigen zu einem pubertär-potenten jungen Mann und Kannibalen. Er reißt die Macht über die Insel samt Affenbewohnern und über seine Mutter an sich. Auch nach Rückkehr von der Insel wird er seine Essgewohnheiten nicht mehr ablegen können…

Es spielen: Christina Scherrer, Marius Zernatto, Elena Schwarz und András Sosko

Erzähler: Jan Hestmann

Künstlerische Leitung, Konzeption und Dramaturgie: Elena Schwarz

Produktionsleitung und Organisation: Birgit Klauser

Marketing: Victoria Lipp

TICKETS € 15,-* Online unter www.ntry.at/glashausfett

* 20% Ermäßigung für AKNÖ oder ÖGB Mitglieder, sowie Personen mit Studenten-/Schüler-/Behindertenausweis. Für ermäßigte Vorverkaufstickets bitte mit Nachweis an office@glashauskollektiv.com wenden.

 

TISCHRESERVIERUNG: Aufgrund der freien Sitzplatzwahl empfehlen wir zusätzlich zu euren Vorverkaufstickets eine Tischreservierung direkt beim Cafe Stadler unter 02622/22768